2Tag und 2Etappe

 

Tag zwei ist auch geschafft.

 

 

 

Nach einer kurzen ersten Nacht im Wohnmobil, sollte der zweite Tag um sechs Uhr mit dem Wecken starten. Gesagt getan ;-) Pünktlich um sechs Uhr war aufstehen angesagt.

 

 

 

Danach haben wir ganz in Ruhe gefrühstückt und uns danach fertig gemacht um in die zweite Etappe zu starten.

 

 

 

Da der Stellplatz ca. 10 Kilometer von unserer Route abwich, hat Bernd uns zu unserem Startpunkt gebracht, wo wir dann um 07:45Uhr Richtung Dinklage gestartet sind.

 

 

 

Mal wieder bei herrlichem Wetter durchfuhren wir sämtliche Ortschaften, mit hervorragenden Radwegen. Unser Navigationssystem führt uns, wo immer es geht, weg von den Hauptstraßen und das ist wirklich genial. So können wir viel von der Landschaft sehen und treffen so auch auf den ein oder anderen, dem wir auf dem Weg mal eben einen Flyer in die Hand geben können.

 

 

 

Es ist echt Wahnsinn wie offen die Leute gegenüber unserem Projekt sind. Wir bekommen viel Zuspruch und kommen immer wieder in Gespräche.

 

 

 

Da wir gestern erst so spät unser Ziel erreicht haben, fehlte die Zeit zum dehnen, dass haben wir definitiv heute, in Form von leicht dicken Beinen, gemerkt. Aber auch das hat sich schnell eingependelt und es wurde von Kilometer zu Kilometer besser.

 

 

 

Folgende Ortschaften haben wir heute durchquert.

 

 

 

Dinklage, Ankum, Hopsten, Rheine, Stadklon, Borken, Wesel, Insum und schlussendlich sind wir in Straelen auf einem Stellplatz direkt am Schwimmbad eingefahren.

 

 

 

Kurz vor Etappenende erhielten wir einen Anruf von Bernd, der uns mitteilte, dass das Schwimmbad nur noch bis um 17:45Uhr geöffnet hat und wir dann keine Möglichkeit mehr hätten zu duschen. Also hacken in Teer und ab zum Stellplatz. Leider haben wir es nicht mehr geschafft ud der ganze Kraftaufwand war für die Katz.

 

Doch es gab da noch ein Tennis heim welches auch noch besetzt war. Kurz gefragt, kurz erzählt was wir machen und das Duschen war kein Problem mehr. Puhhh richtig richtig Glück gehabt.

 

 

 

Nach der Dusche haben wir uns ausgedehnt und Bernd hat uns noch schön massiert. Sehr gut, dann hoffen wir, dass wir morgen etwas lockerer starten können.

 

 

 

Abends ging es dann noch auf den Marktplatz von Straelen, wo wir unsere Speicher bei einem Italiener AL DENTE wieder aufgefüllt haben. Vielen Dank für das super Essen und deine Spende ;-)

 

 

 

Jetzt ist es mittlerweile wieder 22:00Uhr und wir müssen unbedingt ins Bett.

 

 

 

Ihr hört morgen wieder von uns.

 

 

 

Mario und Sascha

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    uta (Sonntag, 06 Mai 2018 23:26)

    das Foto von Mario schockt.... fertig oder relaxt? lachen oder weinen?
    Ich lache euch mal zu. Weiter so Jungs!

  • #2

    Justin Gales (Montag, 07 Mai 2018 09:09)

    Looking great there boys. Keep it up. !! �����

  • #3

    Sanne Schwester :) (Montag, 07 Mai 2018 19:15)

    Klasse Jungs! Das ist irre, was ihr da reisst. Weiter so, immer weiter. Bin so stolz auf euch. �

Kontakt

Hier erreichst Du uns:

 

info@gibraltar2018.de
www.facebook.com/gibraltar2018.de

instagram: saschagrewe/ gibraltar2018

teilen