3Tag 3 Etappe

 

3 Tag und 3 Etappe geschafft!!!

 

 

 

Unser Rhythmus war wie gestern. Um sechs aufstehen, danach ausgiebiges Frühstück, Vorbereiten auf die Tour und um halb acht war Abfahrt.

 

 

 

Heute erwartete uns eine sehr spannende Tour, da wir 3 Länder durchfahren sollten. Deutschland, Holland und Belgien.

 

 

 

Start war am Schwimmbad in Straelen, ca. 20 Kilometer von Holland entfernt. Die Grenze erreichten wir, mal wieder bei herrlichem Wetter, ziemlich schnell.

 

 

 

Wir waren begeistert, der Umgang mit Fahrradfahrern auf der Straße ist grandios und einfach vorbildlich und rücksichtsvoll.

 

Davon mal abgesehen gibt es überall auf den Straßen Begrenzungen für Fahrräder und wenn es diese nicht gibt gibt es super ausgebaute Fahrradwege.

 

 

 

Einfach genial.

 

 

 

Nachdem wir dann Holland sehr schnell durchquert hatten, war sie auf einmal ganz plötzlich da, die Grenze zu Belgien.

 

 

 

Ist es nicht Wahnsinn, am 05.05.2018 zu Hause gestartet und drei Tage später übernachten wir 1 Kilometer vor der französischen Grenze.

 

 

 

In Belgien angekommen, erst einmal ein kleiner Schock. Die Straßen waren grauenhaft. Überall Löcher und schlechter Asphalt. Aber das legte sich schnell. Wir wurden im Laufe der Fahrt auf die Fahrradstrecke von Belgien geleitet und da war es ruhig, keine Autos nur Fahrradfahrer und Fußgänger. Auf diesem Straßennetz durften wir viele Kilometer verbringen und dieses führte uns direkt zu unserer ersten Verpflegungsstelle nach 90 Kilometern.

 

 

 

Nach einer 35 minütigen Pause ging es weiter, doch lange konnten wir nicht fahren. Der erste Platten :-(

 

Schnell geflickt und weiter ging es.

 

Der nächste Abschnitt führte uns durch Berg und Tal. Das Streckenprofil fängt an sich zu ändern.

 

Also es wird jetzt härter. Wir mussten 75 Kilometer bis zur nächsten Verpflegungsstelle absolvieren. Dies war alles noch kein Problem.

 

 

 

Nach der zweiten Verpflegungsstelle warteten noch einmal 60 Kilometer auf uns. Die hielten eine Menge Überraschungen bereit.

 

Weg von den guten und ruhigen Straßen, ab in die City. Das ist für uns grauenhaft. Alles ist eng, viele Autos, wenig Rücksicht. Straßensperrungen und Umwege. Herzlich Willkommen im Abenteuerland ;-)

 

Aber wir erlebten auch etwas lustiges. Straßensperre für Autos, Polizei mit Maschinengewehr davor und wir mit unseren Rädern. Der Polizist lächelte uns an und wir dachten netter Mann. Doch 100 Meter weiter wussten wir warum er so grinste.

 

Wir sind mitten durch ein Jahrmarkt und Flohmarkt gefahren. Sehr lustig.

 

 

 

Danach war es aber alles nicht mehr so lustig. Wir hatten noch 25 Kilometer übrig und die versprachen uns bergig zu werden. Doch das war nicht alles. Diese mussten wir direkt auf einer Hauptstraße fahren, kein Radweg und keine Linien für Radfahrer. Es war gefährlich und es wurde wenig Rücksicht genommen. Wir waren glücklich als wir Bernd am Straßenrand sahen und das Elend endlich ein Ende hatte.

 

Jetzt ging der Spaß weiter.

 

 

 

Campingplatz suchen, bzw. den anfahren, den wir uns ausgesucht hatten. Wir machten uns auf den Weg und kamen am Ziel an. Kein Campingplatz weit und breit. Sehr ärgerlich, aber auch das gehört zum Abenteuerland.

 

Nächster Campingplatz, Route rausgesucht und ab ging die Fahrt. Auch hier war niemand. Menschenleer. Aber egal, aller guten Dinge sind drei :-))))

 

Wieder die Route rausgesucht und los. AM dritten Campingplatz angekommen standen wir vor einem geschlossen Tor. NEEIIIIINNNNN haben wir gedacht. Doch es gab eine Klingel, diese wurde benutzt und es kam tatsächlich jemand.

 

Die Person konnte deutsch, welch ein Glück. Der Haken an der Sache war nur, es ist ein FKK Campingplatz. Egal, hauptsache Schlafplatz, Strom, Dusche und Toilette.

 

 

 

Der Tag endete mit einem leckeren Abendbrot und netten Gesprächen.

 

 

 

Wir melden uns morgen wieder.

 

 

 

Morgen haben wir dann schon Paris im Visier.

 

 

 

Vielen Dank, dass ihr unseren Blog so nett kommentiert. Wir freuen uns sehr über jede Nachricht, die wir bekommen.

 

 

 

SO jetzt geht es ab zu Bett.

 

 

 

Bis morgen

 

 

 

Mario und Sascha

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Hanjo (Dienstag, 08 Mai 2018 06:19)

    FKK Camping ⛺️...❓❓❓
    Ich habe gerade Kopfkino ....��� Danke für eure tolle Berichterstattung... macht Spaß euch zu folgen. Weiter so...������

  • #2

    Marc-Andre (Dienstag, 08 Mai 2018 06:35)

    Super wie Ihr das macht ! Ziehe echt den Hut vor Euch. :-) weiter so...
    Der Blog ist übrigens klasse , freue mich jeden Tag auf neue Erlebnisse von Euch. Also rockt das Ding weiter.. LG!!

  • #3

    uta (Dienstag, 08 Mai 2018 06:54)

    weiter gute Fahrt ins Abenteuerland.... bin gespannt was ihr heute erleben werdet :-)))

  • #4

    uta (Dienstag, 08 Mai 2018 06:55)

    ... nachtrag...
    Thema Kopfkino... wo sind die Fotos vom FKK? :-)))

  • #5

    Klaus P. (Dienstag, 08 Mai 2018 07:40)

    Gut geschafft! In 3Tagen an der französischen Grenze "WAHNSINN"
    und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.
    Macht weiter so.

  • #6

    Justin Gales (Dienstag, 08 Mai 2018 08:20)

    Und jetzt Frankreich!!!

    Allez, Allez, Allez.....!!!

  • #7

    Sanne Schwester :) (Dienstag, 08 Mai 2018 13:12)

    Verrückt... ich drück euch die Daumen, dass es weiterhin super läuft. Es ist mega spannend euch hier zu verfolgen. 3 Tage, 3 Länder... und das mit dem Fahrrad... ich hätt nicht mal Bock da mit dem Auto hinzufahren�...

  • #8

    Anna (Dienstag, 08 Mai 2018 13:43)

    Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und alles Gute !!!!
    Ihr packt das :-) !!!

  • #9

    Inka lebang (Dienstag, 08 Mai 2018 20:29)

    Weiterhin eine gute Fahrt und schöne Erlebnisse im Abenteuerland !

  • #10

    Moin moin (Dienstag, 08 Mai 2018 20:52)

    Haltet die Ohren steif, R. G.

  • #11

    Claudi (Mittwoch, 16 Mai 2018 21:50)

    Nach gefühlten 20 Tagen komme ich auch mal zum Blog lesen.
    Finde super das ich noch andere Sachen erfahre als am Telefon. :)
    Jahrmarkt?!
    Weiter so Gibraltarboys;)

Kontakt

Hier erreichst Du uns:

 

info@gibraltar2018.de
www.facebook.com/gibraltar2018.de

instagram: saschagrewe/ gibraltar2018

teilen